Freitag, 14. August 2015

Ich erzähle euch mal was ...

Ich will ja wirklich abnehmen & im Moment mache ich auch sehr viel dafür.
Meine Ernährung war schon lang nicht mehr so gesund und kontrolliert. Ich denke gesund.
Ich esse in Maßen, wenn es Kohlenhydrate am Abend gibt - z. B. gestern, da waren wir bei meiner Schwiegermami, dann gibt es eben nur eine Handvoll, statt einen kompletten Teller voll. Und dann wird dabei eben auch mehr Salat gegessen.
Es läuft ehrlich ...
Und dann habe ich mich heute morgen auf die Waage gestellt - weil eigentlich ernähre ich mich ja wirklich gut. Und siehe da innerhalb von sieben Tagen habe ich 1,5 kg mehr auf den Rippen - das ist doch net normal. Die Erdbeerwoche steht nicht vor mir und ich habe nicht gecheatet - wtf?
Und damit geht natürlich auch die Motivation flöten - da frage ich mich immer "Warum Gesund essen, wenn du sowieso zu nimmst".
Heute habe ich dann ein wenig im Internet recherchiert - vor Jahren hatte mein Freund und meine Eltern mich schon mal zum Arzt geschickt, weil ich einen kleinen Kropf habe. Nicht wirklich ausgeprägt, aber er ist defintiv da. Und ein Kropf spricht für eine Funktionsstörung der Schilddrüse.
Jetzt habe ich wie erwähnt etwas recherchiert und bin auf Schilddrüsenunterfunktion gekommen - hierfür habe ich auch vor Jahren schon einen Test machen lassen - damals war es minimal grenzwertig zur Unterfunktion. Ändert sich dies? Kann es sich verschlechtern? Mit Sicherheit ... ist ja bei allem so.
Symtome von Unterfunktion sind folgende:
 
- Müdigkeit (bin ich immer (!!!))
- Unlust
- Gewichtszunahme ohne veränderte Essgewohnheiten
- Depressive Stimmung
- Schwindel
 
Und diese Symtome habe ich seit längerem - es würde genau passen. Natürlich sagen viele "Klar, ist der leichteste Weg zu sagen, ich hab ne Unterfunktion, deswegen nehme ich nicht ab". Aber ich mache ja was gegen meine überschüssigen Pfunde und trotzdem tut sich nix. Seit Monaten steht alles still oder steigt an. Natürlich nicht zum Anfangsgewicht aber ich nehme immer wieder zu und es ist eine harte Arbeit die paar Kilos dann wieder weg zu bekommen.
 
Jetzt habe ich nochmal einen Termin bei einem Schilddrüsenspezialisten gemacht - Termin ist am 23.11. - spiiiitze.
Ich werde aber nächste Woche zu meinem Hautarzt gehen und mir einfach mal ein Blutbild machen lassen - spezialisiert auf die Hormone der Schilddrüsen - vielleicht sieht man da ja schon etwas.
Ich denke, diese Unterfunktion könnte ernsthaft eine Rolle spielen, dass nichts passiert. Auch die Zeit mit viel Sport hat nichts gebracht. Ich habe einfach nicht abgenommen.
 
Kennt ihr euch mit einer Unterfunktion aus? Habt ihr das gleiche Problem? Habt ihr Tipps für mich?

Kommentare:

  1. hey :-)
    vielleicht kann ich dir da etwas zu berichten!
    Ich habe im Februar bei meinem Hausarzt einen Bluttest machen lassen, da ich so müde und nicht gut drauf war.
    Daraufhin kam raus, dass ich eine sehr starke Unterfunktion habe. Normalbereich wäre TSH bei ca. 2,0. Mein TSH lag bei 24,4 !! Ich musste direkt mit der Tabletteneinnahme beginnen. Bin dann auch zusätzlich noch einmal zum Nuklearmediziner geschickt worden, der mir die Unterfunktion bestätigt hat. Zusätzlich habe ich noch die Hashimoto-Krankheit - eine Autoimmunkrankheit (Wikipedia erklärt das ganz gut). ich habe sozusagen Flecken auf der Schilddrüse und sie zersetzt sich langsam. Ich habe also L-Thyroxin bekommen - das Hormon, welches bei mir fehlt. Habe die Tabletten von der Firma Henning bekommen und diese eingenommen. in kürzester Zeit hat sich bei mir ziemlich viel verändert. Ich war viel besser drauf, nicht mehr müde und mir gings gut :-) dann war ich zur nachkontrolle bei meinem hausarzt, dieser meinte, wir müssen die Dosierung erhöhen. Habe dann also nun auf 75mg erhöht (angefangen habe ich mit 25mg - lieber klein anfangen und langsam nach oben gehen, sonst wirkt sich das negativ auf deinen körper aus!). Habe dann Tabletten einer anderen Firma erhalten (Eferox 75mg) und mir ging es so schlecht wie nie!! dann habe ich bei meinem nuklearmediziner angerufen, der dann meinte, dass man in keinem Fall die Firma der Tabletten ändern sollte (ausser man verträgt diese nicht) und somit bin ich dann wieder zurück auf Henning und nun geht es mir wieder viel viel besser :-)
    Warum der Hausarzt mir Eferox verschrieben hatte? Weil er dafür Provision erhält ;-) von daher lass dich nicht verarschen! Bleib am besten immer bei der ersten Firma, von der du die Tabletten genommen hast.

    Hast du noch Fragen? Dann melde dich gerne :-)

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anzeichen mit Müdigkeit und nicht so gute Laune habe ich ja auch. Ich habe nun am Dienstag einen Termin zum Blutabnehmen und dann nochmal beim Facharzt den Termin, den lass ich jetzt mal stehen.
      Absagen kann man ihn immer noch. Ich bin gespannt, ob diese Vermutung richtig ist, weil das könnte dann natürlich auch das Problem mit dem Abnehmen sein.
      Es steht bzw. steigt obwohl ich wirklich gesund essen aktuell.
      Aber danke schon mal für deine Erfahrungswerte.
      Das mit der gleichen Firma merke ich mir auf jedenfall und werde dann, wenn die Berichte da sind auch direkt mal mitteilen.

      Xoxo

      Löschen