Freitag, 27. März 2015

{Alltag} E-Reader vs. Buch

E - R E A D E R * V S * B U C H
 
Ich lese ja für mein Leben gern - in der Pubertät hat das angefangen - das ich es einfach geliebt habe, mich auf die Couch, ins Bett, in die Badewanne zu legen und ein gutes Buch zu lesen.
In der Pubertät waren das die "Freche Mädchen - Freche Bücher" Bücher - Jugendromane - was jedes Mädchen in meinem Alter schon so für Liebesgeschichten hatte etc. waren darin als Geschichte geschrieben.
 Heute habe ich meine Interesse ja auch irgendwo meinem Alter angepasst - zwar lese ich immer noch sehr gerne einfache Liebesromane - leicht gestrickt - eine gute Pflege für die Seele - aber auch Psychothriller sind in meinem Bücherregal zu finden.
 
Für mich ist Lesen eine Entspannung - ein Abschalten vom Alttagsstress und einfach mal die Seele baumeln lassen ♥
Und wenn es dazu dann noch eine richtig schöne Geschichte ist, dann bin ich vollkommen gefesselt und will unbedingt wissen, wie die Geschicht weiter geht bzw. dann auch endet.
 
Aktuell liegen noch circa 10 ungelesene Bücher zuhause, die darauf warten, gelesen zu werden.
 
Für mich gibt es oft die Frage E-Reader oder Buch? Was ist besser? Was gefällt mir mehr? Was wäre praktischer.
Ich denke, die Fragen stellen sich viele von uns - manche beantworten sich die Fragen - manche überlegen weiterhin darüber nach.
 
Bevor ich habe zu meiner VS-Ansicht komme, möchte ich erwähnen, dass ich auch ein Ipad-Mini besitze - hier gibt es auch die Möglichkeit zu lesen und trotzdem nutze ich es eigentlich nicht.
 
E-READER +/-
(hier habe ich den Kindle Paperwhite 2 als Objekt genommen)
 
+ preisgünstig
+ Bücher bequem von der Couch kaufen
+ handlich, passt in jede Handtasche
+ leicht
+ 30 % leichter als ein IPad Mini
+ keine Spiegelreflexe
+ Testsieger (gut 1,5)
+ Bücher-Bibliothek d.h. alle Bücher auf einem Blick
+ Riesige Auswahl an Büchern
+ W-Lan Funktion
+ Speicher für mehr als 1.000 Bücher
+ Keine Bücherregale mehr nötig
+ Für Reisen optimal
+ Immer nur den Reader dabei - keine 5 Bücher
 
- Es ist halt kein Buch
- ich habe ja eigentlich schon ein Ipad Mini
 
 
BUCH +/-
 
+ Büchersammlung in einem Regal
+ Man ist es eben gewöhnt ein Buch in der Hand zu haben
+ Bücher sind schön (ich liebe gute Covers ♥)
+ Es geht nicht kaputt wenn die Tasche runterfällt
+ An Freunde verleihen


- meist teurer als ein Ebook
- ist unterschiedlich schwer
- nicht wirklich platzsparend
- Man braucht im dunklen immer eine externe Lichtquelle

Wenn mann schon die Auflistung sieht - sieht man direkt einen Gewinner - mit einer Nasenlänge voraus - der E-Reader bzw. das E-Book.
Es hat einfach die mehreren Vorteile, die ein Buch gar nicht schaffen könnte. So jetzt will ich aber nochmal überlegen - warum ich mein Ipad Mini nicht ein E-Reader benutze - woran das genau liegt - denn eigentlich hab ich ja schon ein E-Reader bezahlt zuhause und trotzdem benutze ich ihn dafür nicht.

IPad Mini vs. E-Reader

1. Preis:
Ein E-Reader ist günstiger als ein IPad Mini. Dieser Punkt fällt aber bei mir schon weg, da ich das Ipad Mini bereits zuhause liegen habe.

2. Mobilität:
Das Kindle ist ganz klar leichter und handlicher als das Ipad Mini. Auch der Akku ist bei einem Kindle länger haltend als bei einem Ipad Mini.
Das Kindle hat keine Spiegelreflexe - egal wo man ist.

3. Bücherangebote:
Da nehmen sich beide Anbieter nichts. Bei Amazon wie auch bei IBooks gibt es eine riesen Auswahl an Büchern. Ich kann jedoch mir auf das Ipad Mini die Kindle-App laden und dann genau das selbe Lesen wie auch dem Kindle. Andersrum ist dies nicht möglich.
Das Display vom Ipad Mini ist bedeutend besser und schärfer als das Kindle-Display.

FAZIT:
Ich denke, man kommt mit meinem gut weg. An sich ist es also so, dass ich mit meinem Ipad lesen könnte, denn es liegt bereits zuhause. Wer keins von beiden hat, könnte natürlich die billigere aber trotzdem sehr gute Möglichkeit: Kindle wählen.
Ich sollte mir nun überlegen, ob ich einen E-Reader und ein IPad Mini zuhause brauche oder ob eben eins der beiden vollkommen ausreicht.

So, jetzt komm ich mal im allgemeinen zu meinem Fazit - nicht nur im Verlgeich E-Reader und Ipad sondern im Allgemeinen. Ich habe immer gesagt "Ah, E-Reader ist nix für mich, ich brauch ein Buch in der Hand, ich brauch ein Regal das meine Lesewerke zeigt blablabla" - alles schwachsinn!
Mein Bücherschrank ist voll, kein Buch passt mehr rein aber ich hab noch welche - wohin damit, wenn kein Platz in der Wohnung für Regale sind - blöd. Dies würde mir definitiv bei eine E-Reader nicht passieren.
So, Buch ist toll und schön und jaaaa ich liebe Covers - aber bei einem schweren Buch in der Tasche denke ich mir manchmal schon "Ah, ist das doofe Teil schwer!".
Auch im Urlaub - es ist einfach vom Vorteil einen E-Reader zu haben - packste vorm Urlaub 3-4 Bücher in die Bibliothek und los gehts - in einem Koffer wird das schon problematisch.
Die Überlegen meiner Meinung nach besteht, ob ich nun einfach mein IPad mini immer benutze oder mir doch für 99,00 € den Kindle Paperwhite 2 kaufen soll.

Was habt ihr? Oder wie steht ihr zu diesem Thema?

 
 
 


Kommentare:

  1. Ein iPad ist kein eReader. Da geht es einfach um die Bildschirmtechnologie. Wer viel ließt wird am Ipad nicht so glücklich werden, mit der Zeit strengt es die Augen zu sehr an.
    Ich lese wegen Skoobe viel am Ipad und merke schon, dass das für die Augen nicht das beste ist. Aber es lohnt sich einfach bei 9.99 Beitrag im Monat ist man bei einem Buch schon dabei.
    Dafür kann man halt in der Sonne nicht lesen.

    Ich hab noch einen Kindle ohne Beleuchtung, da ist eben der Nachteil, dass ich Licht brauche, immer wenn das nicht geht greife ich zum Ipad und Skoobe ;)
    Echte Bücher lese ich zur Zeit selten, weil sie ienfach im Vergleich so unpraktisch sind. Ich würde sofort alle gegen Ebooks eintauschen :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab einen Kindle Paperwhite und bin mehr als glücklich, dass ich ihn habe.
    Mein Freund kann abends im Bett schlafen und ich kann in Ruhe lesen. Die Akkulaufzeit ist echt richtig gut.
    Auch im Urlaub möchte ich ihn nicht missen, da man sowohl im Schatten, als auch in der Sonne gut lesen kann und Frau hat mehr Platz für andere Dinge im Koffer.
    Ich habe meinen Kindle fast ständig dabei und habe deswegen auch eine Hülle gekauft, sodass er mir auch ruhig mal runterfallen kann (und das ist er schon mehr als einmal O.o) und ihm nichts passiert. Außerdem ist er wirklich viel viel leichter als ein Buch

    Wie man sieht, ich bin voll für den Kinlde :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch einen Kindle Paperwhite und mag ihn sehr. Aber ich muss auch sagen, dass ich weiterhin normale Bücher lese. Wie du schon sagst: sie sehen sehr schön aus im Regal. ;)
    Ich hab das Entscheidungsproblem für mich persönlich so gelöst: Bücher, bei denen ich nicht sicher bin, ob sie mir gefallen werden, leihe ich in der Bücherei. Bücher, die ich unbedingt lesen möchte, kaufe ich: Taschenbücher nur auf dem Kindle, Hardcover fürs Bücherregal. Die einzige Ausnahme mache ich da bei Kochbüchern. Mit denen kann ich auf dem Kindle nichts anfangen. Die müssen aufgeschlagen neben mir liegen, wenn ich was Neues koche. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Gibt es einen Grund, warum du immer nur vom Kindle sprichst? :D Es gibt auch andere gute eReader :P Habe neulich einen in der Werbung gesehen, der sogar wasserdicht ist - etwas, was ich an meinem doof finde! Ich lese im Moment tatsächlich eher normale Bücher, weil ich aber auch einfach noch sau viele davon habe.. Aber wenn ich dann mal gemütlich in der Badewanne lesen will und gerade was auf dem Reader angefangen habe, ärgere ich mich immer schwarz :D Mein Reader ist übrigens schon total alt und auch ohne Licht, aber das stört mich eher selten.. Ich kann deine Pros und Cons total nachvollziehen, auch wenn ich ein Schrank voller Bücher gut finde und es eher schade finde, dass ich meine eBooks nicht dazustellen kann :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir heute für die Pro's und Contra's mal einfach den Kindle als Vergleich genommen (dieser hat bereits meine Mom und meine Schwester).
      Bevor ich mir natürlich einen kaufen werde, werde ich mir auch die anderen Modelle genauer anschauen - wir Menschen sind ja auch sehr interessiert am Sparen :)
      Die Werbung mit dem wasserdichten E-Reader habe ich auch schon gesehen und finde das natürlich nochmal mehr einen Pluspunkt, weil ich sehr sehr oft bei einem warmen Bad in der Wanne lese :)

      Löschen
    2. Der wasserdichte E-Reader ist der Tolino Vision 2 von Thalia.
      Dieser würde mich 30 € mehr kosten, wiegt aber nur 176 g - der Kindle wiegt 206 g :)

      Löschen
  5. Also ich besitze kein E-Reader weil ich es total genieße ein Buch in der Hand zu halten, Eselsohren rein zumachen und umzuschlagen. Allerdings habe ich auch das Problem, dass ich im Urlaub total viel lese und dann meistens zu wenig Bücher dabei habe. Also für den Urlaub werde ich mir wohl auch irgendwann ein E-Reader zu legen. Aber kann man eigentlich bei nem E-Reader Bücher verleihen? Ich liebe es ja, gute Bücher an Freunde und Familie weiterzugeben... wäre vielleicht noch ein Contra Punkt...

    Liebe Grüße,
    Lotte

    AntwortenLöschen