Dienstag, 3. Juni 2014

#60 RAN AN DEN SPECK (!) KLAPPE DIE ZWEITE

Es ist ein Teufelskreis, ernsthaft!
Ich bin definitiv zu dick! Ich bin unglücklich mit meinem Körper! Ich muss was tun!
Und trotzdem esse ich zu gerne und zu viel.
Ich möchte jetzt wieder auf das Hungergefühl achten, wann habe ich wirklich Hunger, wann habe ich eher nur Lust.
Warum esse ich zwei Teller, reicht nicht auch einer?
All diese Dinge, die man meistens übersieht, möchte ich jetzt beachten und bekämpfen!
Warum esse ich so wenig Obst? Kein Gemüse? Es macht alles satt und ist gesund und trotzdem esse ich es nicht, komisch!
 
Ich habe mir nun einen Trainingsplan aufgestellt, ich geh ab Mittwoch wieder ins Studio.
 
 Aktuell habe ich bis zum 23.06. noch Schule - falls ich in die mündliche Prüfung gehe, habe ich diese am 27.06. - aber dann ist es fertig.
Hier seht ihr meinen Studioplan. Ich möchte meine Ausdauer trainieren, dass ich dann im Freien laufen kann, ich glaube, dass ich bedeutend schöner als im Studio.
Aber zuerst möchte ich die Ausdauer aufpeppen.
Da ich Raucherin bin, ist die nicht sooooooo beneidenswert - sie ist auf jedenfall und defintiv ausbaufähig!
 
Nach der Schule geht es dann mit diesem Studioplan weiter

Es sind zwar nur 3x die Woche aber ich finde, dass ist besser als nichts. Nebenbei muss ich auch noch etwas auf mein kaputtenes Knie achten, dass das sich nicht quer stellt und einen Strich durch die Rechnung macht.
 
Sind unter euch Fitnessprofis? Habt ihr Anmerkungen? Ist euerer Meinung was Falsch?
 
LG
Nina

Kommentare:

  1. Hallo Nina!

    Macht es dir echt Spaß im Studio laufen zu gehen??
    Mir überhaupt nicht. Ich laufe am liebsten draußen, ist mit drinnen am Laufband ja gar nicht zu vergleichen. Ich bin vorher noch nie gelaufen und hab mit einem Plan angefangen. Der Plan war von der App Runmeter und da geht man 3x pro Woche laufen/walken. Ich weiß jetzt nicht mehr genau aber so 1min laufen 1 ½min walken und das 7x. Und das steigert sich dann immer bis man 5km durchlaufen kann. Ich muss sagen, der Plan war super, ich bin auch so langsam gelaufen, dass ich noch plaudern hätte können. Und da macht das Laufen wirklich Spaß. Aber in einem Studio? Hmmmm....wär für mich nichts.
    Sonst sieht der Plan ja super aus! :)))

    Und ich hab meine Ernährungsumstellung geschafft weil ich mich wirklich an die Regeln gehalten habe und noch immer halte:
    3 Mahlzeiten am Tag: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
    Dazwischen 5 Stunden Pause
    mind. 3 Liter Wasser trinken (ich trinke mittlerweile 5 Liter, hab einfach immer Durst seit ich mir das Trinken angewöhnt habe:))
    130g Fleisch/Fisch oder 80g Käse oder 160g Bohnen mit 130g Gemüse und 50g Vollkornbrot oder Nudeln oder oder. Du musst jetzt nicht abwiegen, aber damit du ein Gefühl bekommst von den Größen der Portionen. Da koch ich mir was leckeres, das richte ich schön am Teller an und das gibt es. Mehr nicht. Und ich hab nie Hunger!!
    Als Nachspeise gibt es immer 1 Stück Obst.

    Und damit habe ich meine Fress-Sucht überwunden :))

    Lg Peggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peggy,

      zuerst -> es freut mich immer richtig, von dir zu hören :)
      Fitnessstudio und Spaß ist bei mir so eine Sache. Ich höre schon Fitnessstudio und mir wird übel :D
      Du hast schon Recht, draußen im Freien ist es bedeutend angenehmer, ich weiß auch nicht, warum ich denke, ich müsste im Studio anfangen, vll wegen den monatlichen Kosten, dass es sich lohnt :) ?
      Runmeter habe ich mir gerade eben mal Runtergeladen. Das Teste ich doch direkt einmal.
      Ich habe mir bereits auch online so einen Plan zusammengestellt. Aber bis jetzt noch nicht geschafft, diesen umzusetzen.
      Aber jetzt gibts keine Ausreden mehr.

      Das gibt es jetzt bei mir auch! Ich muss 20 KILO abnehmen :) das ist Tatsache!
      Du isst 3 Mahlzeiten. Gibt es Tage, an denen zu Naschen willst? Wie gehst du damit um? Ab und an möchte man doch einfach was Süßes oder? Oder man ist auf einem Geburtstag wo es Kuchen gibt. Wie gehst du damit um?

      Löschen
    2. Wie soll ich dir das erklären. Seit ich kein Weißmehl und keinen Industriezucker mehr zu mir nehme, hab ich keinen Heißhunger mehr. Gar nicht. Und das macht mich so glücklich :)
      Ich hab keine Lust etwas zu naschen oder so. Ich freu mich beim Schlafengehen schon auf den Morgen weil da gibt es lecker Frühstück!!! Oatmeal, Pancakes oder Oatcakes oder Joghurt, immer etwas Süßes - lecker!!!!
      Zu Mittag koch ich mir dann was und auf das freue ich mich auch, als Nachspeise gibt es immer Obst, entweder 1 Apfel, den ich mir in Stücke schneide und in die Mikrowelle gebe, Zimt und Vanille dazu oder andere Gewürze. Das ist dann mein Naschen. Und am Abend gibt es auch was Leckeres und wieder Obst.
      Wenn ich wo eingeladen bin, dann sehe ich wie andere Kuchen essen, frage sie obs schmeckt und das war's. Sicher denk ich mir, das kann gut schmecken, aber es macht mir nichts aus, wenn ich es nicht esse. Das kam dadurch, dass ich keinen Zucker mehr esse. Vor 3 Jahr hab ich auch schon auf Zucker und Weißmehl verzichtet und da war's genauso. Ich konnte allen Versuchungen widerstehen. Ohne Probleme! Dann hab ich meinen Mann kennengelernt und wieder angefangen alles zu essen wie vorher und ich war wieder im Teufelskreis. Zucker macht süchtig.
      Deswegen verzichte ich darauf. Aber wie gesagt, geht mir nichts ab. Das Süße hab ich jeden Morgen! Ich kann auch meinem Mann am Abend beim Naschen zuschauen. Kein Problem.
      Aber auch ich bin ein Mensch und mache Fehler :D Zum Beispiel vor 2 Wochen als ich auf der Hochzeit war. Da hab ich gesündigt und ich hatte wieder das Gefühl, alles essen zu müssen was ich in die Hände bekomme. Aber ich konnte mich zügeln: hab zwar 2 Kinder Pingui verdrückt (um 03:00 morgens) aber am nächsten Tag ging alles wieder normal weiter. Gott sei Dank!!! Also ab und zu mal zu sündigen........ :)

      Löschen
    3. Hört sich super an!
      Jetzt gehts bei mir los!
      20 Kilos to go!
      Die müssen purzeln!
      Die nerven mich total!

      Löschen
  2. Trifft sich gut, ich bin auch gerade dabei, mir einen "Plan" zu machen :D
    Ich hatte mir schon einige Videos von Leuten angesehen, die mehr Ahnung haben als ich und da wurde immer empfohlen, das Training zu splitten.
    Also, du hast ja vor, an einem Tag Bauch, Beine & Po zu trainieren. Besser wäre da wohl, du würdest dich für ein Teil pro Sitzung entscheiden. Beispielsweise Montag Beine & Po, Mittwoch die Bauchregion, Freitag Arme & Rücken. So was in die Richtung eben. Ich find's zum Beispiel immer schwierig, sich an einem Tag mit allen Körperteile gleichermaßen zu beschäftigen. Ich hoffe, wir kriegen das hin. Ich drücke uns da einfach mal die Daumen :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht mit dem Aufteilen der einzelnen Zonen.
      Ist vielleicht wirklich schlauer.
      Nur ich denke dann immer, dass ich für diese Dinge ggf. nur ca. 30 Minuten oder so im Fitnesstudio bin, zu wenig..?
      Mal sehen, ich starte jetzt durch!
      MINUS 20 KILO lautet das Motto :)

      Löschen
  3. Also ich muss ehrlich sagen,dass ich ein ganz normaler Mensch bin,der auch mal zunimmt,wenn man zu viel isst (es gibt ja auch Menschen die können essen was sie wollen und nehmen dabei noch ab).
    Und ich gehe jede Woche zwei/dreimal für je zwei Stunden ins Fitness oder jogge draußen in der Natur,je nachdem wie ich es zeitlich schaffe. Trotzdem kann ich mir auch oft ein Sprite gönnen oder auch mal eine ganze Packung Chips,wenn ich Lust drauf habe. Durch das Fitness bemerke ich da keine Zunahme.
    Meiner Meinung nach ist so ein Plan irgendwie erdrückend. Wir sind sowieso schon ständig unter Druck alles super zu machen,deshalb muss man das in der Freizeit nicht auch noch fabrizieren. Was passiert wenn man mal nicht das vorgedachte Ziel schafft? Ist man dann enttäuscht? Ja,eindeutig. Und ich finde Enttäuschung führt zu Unmotivation und das zu mehr Unzufriedenheit. Man zweifelt an sich selber,ob man zu Inkompetent ist,sowas "einfaches" zu schaffen.
    Deswegen habe ich mir auch nach Weihnachten (wo ich mal gerne fünf Kilo mehr durch Oma's-Plätzchen drauf habe) nie einen Plan gemacht. Ich hab das gegessen was ich will,was mich glücklich macht und bin einfach weiter ins Fitness.
    Viele sehen durch einen Plan das Fitnessstudio auch als "Pflicht" und das sollte nicht passieren - es kann nämlich auch Spaß machen. Mit einem Partner zum Beispiel. (:

    Ich wünsche dir gaaanz viel Erfolg bei deinem Vorhaben! (:

    J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß was du mit dem Plan meinst.
      Ich brauche jedoch am Anfang immer etwas, an das ich mich halten kann, als Motivation! Ich bin von hausaus Faul :D
      D.h. ich muss mich aufrappeln um das, was ich mir vorgenommen habe auch zu machen. Wenn ich es dann ein bis zwei Wochen durchgezogen hab, ist alles easy und ich mach es gerne, aber bis dahin ist es erst einmal eine kleine Qual.

      Löschen